Pädagogisches Konzept

Get Involved

I'm a paragraph. Click here to add your own text and edit me. I’m a great place for you to tell a story and let your users know a little more about you.

Das Spielen
 

»Wer spielt, der lernt! Wer lernt, der lebt! Wer lebt, der spielt!« (Jörg Roggensack)

 

Das Spiel ist ein Grundbedürfnis eines jeden Kindes.

Im Spiel setzen sich die Kinder mit ihrer Umwelt und ihrem Umfeld auseinander und entwickeln dabei ihr Denkvermögen sowie ihr Sozialverhalten.

 

Daher nimmt das Spiel einen sehr hohen Stellenwert in der Gestaltung unseres Kita-Alltags ein. Es ist für uns Ausdruck inneren Lebens, ist Kennenlernen, Begegnung und Interaktion mit der Welt.

 

Durch passende Spielmaterialien, Raumgestaltungen und eine entsprechende Tagesstruktur schaffen wir die idealen Voraussetzungen.

IMG_2989.JPG
IMG_2401.JPG

Der Tagesablauf

Viele Elemente der Tagesgestaltung wie Begrüßung und Verabschiedung, Mahlzeiten, 

Ruhephasen und bestimmte Rituale kehren täglich wieder. 

Sie bieten den Kindern Orientierung und Sicherheit.

Nähere Informationen zum Tagesablauf finden Sie  hier.

Unsere Gruppenstruktur

Die Kita betreut Kinder im Alter von 3 Monaten bis zu deren Schuleintritt.

 

In unserem separaten Krippenbereich betreuen wir Kinder bis zum 2. Lebensjahr. Diese haben einen besonderen Betreuungsanspruch nach mehr Pflege, Nähe und Zuwendung. Wir bieten den ganz Kleinen so die Möglichkeit, in einem ruhigen, geschützten Umfeld zu wachsen und sich zu entwickeln.

 

 

In unseren 6 altersgemischten Gruppen betreuen wir Kinder im Alter von 2 Jahren bis zum  Schuleintritt 

 

Die Altersstruktur dieser Gruppen fördert unter anderem gegenseitige Rücksichtnahme und Toleranz, die Fähigkeit zuzuhören und sich in Geduld zu üben. und das Anleiten beziehungsweise Nachahmen untereinander.

Besonders nachhaltige Wirkungen ergeben sich bei dieser Altersmischung für die Sprachentwicklung und das soziale Lernen.

IMG_4694.JPG
IMG_2981.JPG

Gruppenübergreifende Arbeit

Das Konzept liegt dem Partizipationsverständnis zugrunde, welches die Kinder zu aktiven Gestaltern und Akteuren ihrer Umwelt macht und ist eine Form der Offenen Arbeit. 

Wir verstehen hierbei nicht die ständige Öffnung aller Türen im Haus, sondern meinen die offene Arbeit innerhalb der Stammgruppen einer Gruppeneinheit. 

Die Kinder haben also die Möglichkeit ihre Nachbargruppe zu besuchen und können an gruppenübergreifenden Angeboten teilnehmen.
 

Wir möchten den Kindern damit vielfältige Anregungen und Abwechslungen bieten, um ihre Sachkompetenz, Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung zu fördern.


 

Religionspädagogische Arbeit

Als evangelische Kindertagesstätte ist es unser Anliegen die Kinder mit religionspädagogischen Inhalten, Werten, religiösen Festen und Traditionen vertraut zu machen.

Die Kinder erhalten Gelegenheit, christliche Lebensformen zu erleben. Gemeinsam gestalten wir Projekte zu den entsprechenden Jahresthemen oder Jahreslosungen.

Der gemeinsame Start in die Woche ist uns wichtig. Neben der wöchentlichen gemeinsamen Morgenandacht in unserem Andachtsraum, findet regelmäßig eine monatliche Kinderandacht in der Kirche statt.

Auch unser Außengelände nutzen wir gerne für gemeinsame themenbezogene kirchliche Feste.

DSC08019.JPG

"Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich."

Konfuzius